Hausbau selbst gemacht

Wer handwerklich sehr geschickt ist und Geld einsparen möchte, kann sein Haus zumindest in Teilen auch selbst bauen. Zu beachten gilt, dass gefährliche und essentielle Arbeiten am Haus wie zum Beispiel das Dach zu decken und die Stromleitungen zu verlegen nur von ausgebildeten Fachkräften vollzogen werden sollte, um Gefahren auszuschließen.

Was man selbst machen sollte

Malern, Fliesen und Foßbodenbelag lässt sich von jedem etwas handwerklich versierterem Menschen selbst erledigen. Hier haben Sie freie Auswahl an verschiedenen Belegen und Fliesen. Sie sollten jedoch darauf achten, Qualitätsware zu kaufen um hinterher keine böse Überraschung zu erleben.  Beachten Sie sämtliche Installationshinweise um alles korrekt zu verlegen und lassen Sie nach Möglichkeit noch einmal jemandem drüberschauen um vollste Sicherheit zu gewähren. Vor einer solchen Eigenleistung sollte aber alles durchgerechnet werden um zu wissen, ob sich die Mühe kostenmäßig überhaupt lohnt oder Anstrengungen verschwendet wurden.

Wer clever ist lässt sich Rat und Hilfe beim Bau von Freunden oder Verwandten geben. So hat man mehr Hilfskräfte, die sogar kostenfrei für einen arbeiten und mithelfen. Vergessen Sie aber nicht sich angemessen zu bedanken.

Ein Wasserbett im neuen Haus

Ein Haus zu bauen ist oft ein Start in ein neues Leben. Das ist meist sehr anstrengend und kräftezehrend, nicht selten leidet der Körper darunter. Und wer viel in Eigenregie macht merkt das schnell in Form von Rückenproblemen. Belohnen sie sich doch mit einem Wasserbett, dies ist ideal für die Gelenke und besonders schonend für den Rücken. Denn mit dem Bau des Hauses ist die Belastung ja oft nicht beendet. Wer schon mal selbst gebaut hat weiß, dass man nie fertig ist. Ein Wasserbett gönnt ihrem Körper zumindest nachts die nötige Ruhe und Entspannung und man kann mit neuem Elan morgens wieder an die Arbeit gehen. Der Gesundheit zuliebe Was auch noch zusätzlich für ein Wasserbett spricht ist der Aspekt der Hygiene. Gerade für Allergiker eignet sich ein Wasserbett, denn Milben können sich in dem abgeschossenen Kern nicht einnisten so wie das bei herkömmlichen Matratzen der Fall ist. Der Vinylkern wird einfach mit einem speziellen Reiniger abgewischt und der Bezug wandert in die Wäsche – demzufolge ist das Wasserbett ein perfekt hygienischer Ort. Auch die Blutzirkulation kann durch ein Wasserbett verbessert werden, da durch die eingebaute Heizung das Bett auf die für sie ideale Temperatur gebracht werden kann. Dies hat zur Folge, dass sich zum einen die Muskeln entspannen und führt zur Linderung zahlreicher Beschwerden.